Orthopädie

Unser Team bildet sich auch auf dem Gebiet der Orthopädie regelmäßig fort. Sollten Sie bei Ihrem Tier ein orthopädisches Problem wie zum Beispiel eine Lahmheit beobachtet haben, führen wir nach einer Allgemeinen Untersuchung eine ausführliche Untersuchung des Bewegungsapparates durch. Je nach Fall gehören dazu eine Ganganalyse, Abtasten der zu untersuchenden Region, Beuge- und Streckproben der betroffenen Gelenke und Testen verschiedener Reflexe. In unserer Praxis steht uns ein modernes Röntgengerät zur weiteren Diagnostik zur Verfügung. Je nach Fall werden wir mit Ihnen gemeinsam entscheiden, welche Untersuchungen bei Ihrem Tier über die spezielle Untersuchung des Bewegungsapparates hinaus noch gemacht werden sollten und dann gegebenenfalls auch eine oder mehrere Röntgenaufnahmen von Ihrem Tier anfertigen. In der Regel werden die Tiere im wachen Zustand geröntgt; bei bestimmten Indikationen ist jedoch die Röntgenuntersuchung nur in Sedation oder Narkose möglich, da ansonsten keine vernünftige Lagerung des Tieres möglich ist (zum Beispiel beim Röntgen der Hüftgelenke bei der Untersuchung auf Hüftgelenksdysplasie). Knochen- und Gelenkchirurgie führen wir zur Zeit noch nicht durch; bei Bedarf überweisen wir zu entsprechend spezialisierten Kollegen. Bei Blutuntersuchungen auf z.B. Borreliose oder histologischen Untersuchungen von z.B. Muskelbiopsien arbeiten wir mit Fremdlaboren zusammen. Frau Dr. Küster ist befähigt, die Vorsorgeuntersuchungen auf Patellaluxation durchzuführen, und ist als dafür qualifizierte Untersucherin auch beim VDH gelistet. Vom VDH wird eine derartige Untersuchung bei verschiedenen Rassen für die Zulassung zur Zucht vorgeschrieben.

 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!