Parasitenprophylaxe

In unserer Praxis verfügen wir über eine große Auswahl an Präparaten gegen Ektoparasiten (wie Flöhe, Zecken, Sandmücken) und Endoparasiten (wie Spul-, Rund-, Hakenwürmer). Unser Team berät Sie gerne, welches Präparat für Ihr Tier das geeignete ist. Wenn Ihr Tier einen Floh fängt und herabschluckt, kann es sich auf diesem Wege mit Würmern anstecken. Zecken können nicht nur die Borrelien, sondern auch andere Krankheitserreger übertragen.

Planen Sie mit Ihrem Liebling zum Beispiel in die Mittelmeerregion zu verreisen? Dann bedenken Sie bitte, dass es in diesen Ländern Krankheiten gibt, die bei uns nicht vorkommen und die über Insekten übertragen werden. Unser Team berät Sie gerne, welche Schutzmaßnahmen gegen Erkrankungen wie Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose oder die Herzwurmerkrankung getroffen werden sollten! Besser rechtzeitig vorsorgen, als dass später Ihr Liebling an einer dieser Krankheiten schwer erkrankt!

 

 

Warum sollte ein Hund regelmäßig entwurmt werden ?

 

Würmer gefährden die Gesundheit Ihres Hundes !

 

Sie können den Darm, aber auch innere Organe wie Leber oder Lunge schädigen.

Welpen sind besonders gefährdet. Sie stecken sich schon im Mutterleib oder durch

die Muttermilch an und können bei hohem Befall lebensbedrohlich erkranken.

 

Würmer gefährden die Gesundheit des Menschen !

 

Auch beim Menschen können Würmer ernsthafte Erkrankungen hervorrufen. Besonders

gefährdet sind Kinder, da sie in sehr engem Kontakt zum Tier stehen und weniger auf

Hygiene achten. Deshalb sollte man Welpen bereits ab der 2. Lebenswoche regelmäßig,

in 14-tägigem Abstand, entwurmen.

 

Entwurmungsschema:

 

1. Entwurmung

2.Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul-, Rund-, Hakenwürmer

2. Entwurmung

4. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul-, Rund-, Hakenwürmer

3. Entwurmung

6. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul-, Rund-, Hakenwürmer

4. Entwurmung

8. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul-, Rund-, Hakenwürmer

5. Entwurmung

10. Lebenswoche

In Tablettenform, gegen Spul-, Rund-, Hakenwürmer

zusätzlich auch gegen Bandwürmer

6. Entwurmung

14. Lebenswoche

 

 

Bei erwachsenen Hunden werden Entwurmungen in 3-monatigem Abstand (4x im Jahr!)

empfohlen, ggf. sogar häufiger (Jagdhunde, „Allesfresser“, Flohbefall, kleine Kinder im

Haus...).

 

 

 

Warum sollte eine Katze regelmäßig entwurmt werden ?

 

Würmer gefährden die Gesundheit Ihrer Katze. Sie können lebenswichtige Organe (Leber, Lunge)

schädigen. Katzenwelpen können sich schon vor der Geburt oder über die Muttermilch mit

Würmern anstecken. Deshalb sollte man schon bei Jungtieren (ab der 2. Lebenswoche) mit dem

Entwurmen beginnen.

 

Entwurmungsschema:

 

1. Entwurmung

2. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul,- Rund,- Hakenwürmer

2. Entwurmung

4. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul,- Rund,- Hakenwürmer

3. Entwurmung

6. Lebenswoche

In Pastenform, gegen Spul,- Rund,- Hakenwürmer

4. Entwurmung

8. Lebenwoche

In Pastenform, gegen Spul,- Rund,- Hakenwürmer

5. Entwurmung

10. Lebenswoche

In Tablettenform, oder als „Spot On“, gegen

Spul,- Rund,- Haken,- und Bandwürmer

6. Entwurmung

14. Lebenswoche

 

 

Für erwachsene Katzen empfiehlt man regelmäßige Entwurmungen in 3-monatigem Abstand

(4x im Jahr)! Dabei spielt es aber auch eine Rolle, ob es sich um eine reine Wohnungskatze oder

um eine freilaufende Katze handelt. Bei freilebenden Katzen sollte man ggf. häufiger eine Wurm-

kur machen. Ein weiterer Grund dafür, Katzen regelmäßig zu entwurmen, ist die Gefahr der Ansteckung kleiner Kinder im Haus, da sie nicht so sehr auf die Hygiene achten. Insbesondere Sandkästen sind oftmals geradezu verseucht. Auch beim Menschen können Würmer ernsthafte Erkrankungen hervorrufen.

 

Ein Irrglaube ist, dass man einen Wurmbefall immer im Kot sehen kann. Dies ist nur bei sehr

hochgradigem Befall oder nach Verabreichung einer Wurmkur der Fall, wenn ganze Würmer

ausgeschieden werden.

Eine Untersuchung auf Wurmbefall erfolgt mit dem Mikroskop. Kot sollte an 3 aufeinander

folgenden Tagen gesammelt werden, da Würmer nicht kontinuierlich ausgeschieden werden.

 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!